Schlagwort-Archiv: Klinikalltag

Die Frau mit den neun Leben

Heute kommt eine Familie den Flur hinunter, zwei jüngere Frauen, eineiige Zwillinge, die eine Frau im Rollstuhl schieben. Die Frau erkenne ich nicht, aber die Zwillinge schon – das im Rollstuhl muss Karina sein. Karina, die acht Wochen bei uns war, Karina, die schwerstkranke Frau im septischen Schock, Karina mit den 1000 Komplikationen. Sie lag vor zehn Monaten bei uns. Karina mit den neun Leben… Weiterlesen

Take your sword and your shield… Happy New Year

Weihnachten ist bei uns meist Hochbetrieb. Auch das letzte Weihnachten war wirklich hart – zum einen sind wir immer zu wenig Krankenschwestern, zum anderen hatte letztes Jahr nicht nur die Grippe hart zugeschlagen, ungefähr drei Wochen zu früh, außerdem war das Norovirus in der Stadt ausgebrochen. Aber Weihnachten war noch gar nichts – das erfuhren wir, als wir zur Nachtschicht am Neujahrsabend kamen. Weiterlesen

Der beste Beruf der Welt

Ich treffe oft auf Studenten – sowohl in der klinischen Ausbildung als auch an der Uni. Ich unterrichte gerne klinisch und halte Vorlesungen für die Medizinstudenten, in der Grundausbildung der Krankenschwestern und in der Weiterbildung der Intensivpflege. (Ich arbeite in einem Land, in dem Krankenpflege ein Studienberuf ist, und habe hier auch meine Ausbildung absolviert.) Weiterlesen

Leben vor Leib

Eine Frau wird eingeliefert, Sepsis, hohes Fieber, der Blutdruck liegt tief. Sie kommt aus der Notaufnahme, die Finger, die Zehen sind blau und kalt, der Körper versucht mit aller Kraft, den Blutdruck aufrechtzuerhalten, um die lebenswichtigen Organe mit Sauerstoff zu versorgen, und schließt die periphere Zirkulation.
Ein ungewöhnliches Bild – bei einer 45-Jährigen würde man eigentlich Lungenentzündung als die wahrscheinlichste Diagnose sehen, oder vielleicht Urosepsis, aber die Lungen klingen sauber, der Urin ist klar. Weiterlesen

Vier Nächte an Weihnachten

 

Besinnliche Weihnachten? Vergiss es. Meistens arbeite ich über Weihnachten, und meistens ist eine Menge Betrieb (wer an Weihnachten in die Notaufnahme schaut, der fragt sich nur, was MACHEN die Leute denn bloß alles im Lauf dieser angeblich so besinnlichen Feiertage????). Vorletztes Jahr war es besonders heftig. Vier Nächte über Weihnachten in der Neurologie. Ich habe schon viele Weihnachten gearbeitet, aber diese vier Nächte sind wie mit Säure in meine Erinnerung geätzt. In diesen vier Nächten starben neun meiner Patienten. Weiterlesen

Fröhliches Betten-Tetris

Erinnert Ihr euch noch an die Computer aus den späten 80ern und frühen 90ern? Zweifarbige Bildschirme, riesig gross der Kasten, drei Spiele auf Disketten. Ich glaube, ich muss 2-3 Jahre meines Lebens mit diesen Spielen zugebracht habe. Meine Fertigkeiten im Tetris kommen mir heute als Koordinator sehr zugute … Weiterlesen

Bitte Vorsicht mit Pflanzen!

Eine Frau wird am frühen Nachmittag eingeliefert – Halluzinationen, Verwirrung, Herzrhythmusstörungen. Irgendeine Vergiftung – aber was? Sie waren gerade mit der ganzen Familie in einem Wirtshaus, könnte eine Pilzvergiftung sein? Ein Anruf beim Wirtshaus, Gespräch mit dem verstörten Ehemann, nein, sie hat keine Pilze gegessen. Aber irgendwas hat sie in den letzten zwei Stunden eingenommen… Weiterlesen

Pfoten weg!

Sexuelle Belästigung ist ja aktuell in aller Munde. Es gibt Leute, die tönen, das könne doch gar nicht sein, die Frauen übertreiben doch alle, soooo schlimm und so verbreitet wäre das sicher nicht.

Ich kenne keine Krankenschwester, die nicht irgendwann in ihrer Laufbahn sexuellen Anspielungen und Übergriffen von männlichen Patienten ausgesetzt war. Wir sprachen neulich darüber, nachts, und alle hatten etwas zu erzählen. Weiterlesen

Nimm du den schwarzen Peter…

Wie ich schon einmal beschrieben habe, gibt es in unserem Krankenhaus die MIG, die mobile Intensive Care Group, die ausrückt, wenn sich der Zustand eines Patienten auf der Station verschlechtert; es kommen dann die Intensivstationen zur Untersuchung des Patienten. Es gibt verschiedene Szenarien, die die MIG auslösen, wie sehr hoher oder niedriger Blutdruck, Atmungsfrequenz oder Puls, plötzliche Bewusstseinssenkung oder andauernde Krampfanfälle. Weiterlesen