Cookie die Zweite…

Ich habe es geschafft, „Cookie“ elegant auf die Infektionsstation abzuschieben, morgen wird er abgeholt, die neurochirurgische Komponente ist abgehakt, jetzt sollen die sich um den Rest kümmern – finde ich eine ausgezeichnete Lösung, denn auf den hab ich jetzt einfach keine Lust mehr. Er hat es tatsächlich doch noch geschafft, Heroin auf die Station zu schmuggeln! Heute früh ziehe ich ihm den Thrombosestrumpf aus, und was fällt raus? Ein kleines Tütchen, gefüllt mit weißem Pulver, ich glaub, mich hackt der Hahn!

Ich frage, was das sei, und er meint ganz munter: „Heroin!“

„Ich muss das konfiszieren“, erkläre ich ihm ruhig. „Und melden.“

„Och, jetzt komm aber mal, Mädel, du kannst doch einfach so tun, als hättest du das nicht gesehen. Ich war ehrlich zu dir, ich hab dir gesagt, es ist Heroin, jetzt kannst du doch auch nett sein…“ Ich glaube ich spinne, der verhandelt auch noch mit mir! Der hat echt einen an der Hacke! Ich drehe mich auf dem Absatz um und gehe aus dem Raum.

„Ralph“, rufe ich. „Was machen wir mit einem Päckchen Heroin?“ Köpfe drehen sich zu mir um. „Einen drauf?“, schlägt einer der Ärzte an der Stationstheke vor. Vollidiot. Vermutlich eher die Polizei rufen – wie ich so was hasse! Damit hab ich jetzt wieder den ganzen Morgen zu tun!